Jachwe ist in der Mitte

Bischof Oliver Gehringer

Nachdem über Jerusalem das Gericht ergangen und das Volk zur Umkehr bereit ist, wird dem Rest Israels Mut zugesprochen.

Die Lesung aus dem Buch Zefanja enthält im ersten Teil einen Aufruf zur Freude, und im zweiten Teil ein Trostwort für alle. Die Begründung für beides:

Jahwe ist in deiner Mitte; er zürnt nicht mehr, er liebt dich, er beschützt dich: er ist dein König und dein Gott.

Er ist, was sein Name sagt: „Jahwe“, der wirkliche, gegenwärtige, rettende Gott, der jubelt und frohlockt.

Gott jubelt und frohlockt – über mich.

Kann man sich das wirklich vorstellen?

Ein jubelnder, und ein frohlockender Gott – ein tanzender, ein fröhlicher Gott?

Was von Israel als dem Volk Gottes gilt, das gilt auch heute von Israel, das gilt von den Christen, das gilt von allen Menschen.

Gott jubelt und frohlockt über die Menschen, die zu ihm gehören und die sich ihm zugehörig fühlen.

Eine trostreiche und hoffnungsvolle Zusage.

Wenn auch christliche Gottesdienste oft eher verhalten fröhlich sind (wenn überhaupt), auch eher selten jubiliert wird und selten ein von Herzen kommendes Frohlocken zu vernehmen ist, so ist doch der Himmel voll davon, weil ER sich freut, jubelt und frohlockt.

Jeder darf sich davon anstecken und inspirieren lassen.

Es gibt keinen Grund, sich vor Gott klein zu fühlen, sich schlecht zu fühlen:

Die Schuld und das Urteil sind aufgehoben!!!

Freude darf und soll sich ausbreiten.

Gottes Liebe ist ausgegossen in die Herzen der Menschen, und die Seele will nach der Melodie Gottes tanzen.

Lassen wir doch mal die Freude Gottes in uns wirken und jubeln wir mit ihm.

Das kann und wird vielleicht nicht alles verändern, aber auf alle Fälle die eigene Sicht auf das Leben! (BOG)

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.