FPÖ: Hinrichtungen wegen CETA?

Auch wenn ich selbst zugegebener Massen ebenso wenig begeistert davon bin, liebe Freunde, dass CETA trotz der Ablehnung durch 561.000 Österreicher und Österreicherinnen dennoch in Kraft treten wird, weil ich mir eben Sorgen wegen:

.) den Schiedsgerichten,
der Bevormundung Europas durch kanadische Betriebe mache.

.) Mehrzahlungen für Österreich erwarte,
die bei sowieso schon 946,8 Milliarden EURO Staatsschulden eher bedenklich sind.

.) ich die Gen-Manipulation von Lebensmitteln ablehne

so verstehe ich dennoch keinen Spaß damit, dass irgendjemand die FPÖ-Funktionäre mit „Hinrichtungen“ bedroht.

Denn erstens ist die Grundlage für eine jede Hinrichtung, wenn man schon pro zur Todes-strafe stehen mag, etwas, dass wir Obdachlosen in der Politik (ODP) ja aus Gründen von zahlreichen Fehlurteilen in den USA kategorisch ablehnen, eine vorausgegangene Straftat.

Auch wenn es bei den Revolutinären der französischen Revolution schon ausreichte, nicht für das Volk da zu sein.

Eine Straftat, die meiner Meinung nach in der Befürwortung des CETA Abkommens nicht vorliegt.

Es mag zwar denkbar ungünstig für Europa sein, aber nicht strafbar!

Und zweitens erscheint mir der Adressat der Drohungen, die FPÖ-Funktionäre, als eher fragwürdig.

Weil man sich meines Erachtens eher fragen müsste, wie es den türkisen Funktionären, also der Liste Sebastian Kurz, gelungen ist und das nicht nur bei diesem Thema, die FPÖ zur Aufgabe deren Positionen zu „überreden“:

Weil es ja auch HC Strache und Norbert Hofer bewusst sein müsste, dass sie durch die Aufgabe ihrer eigenen Positionen Wählerstimmen verlieren.

Also Sie letztlich schon bestraft genug sind!

Ja, eine Androhung von „Hinrichtungen“ sie eher wieder in die von der FPÖ gewöhnten Opfer Rolle drängen und damit maximal wieder stärken.

So das ich mich, als ich davon gehört habe, schon fragte:

Guck mal! Die kommt gelegen! Hat es diese Drohungen denn überhaupt gegeben?

Denn das ich mich schon darüber wunderte, dass man bei den BVT Anzeigen nicht einfach in den Header der E-Mail schaut, dort wird immer die IP des absendenden Rechners verankert und über die IP den Rechnerbesitzer feststellt?

Ich jedenfalls kenne keine „anonymen“ E-Mails!

Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.