Peter Pilz schadet der GRUENEN Bewegung

Eigentlich hatte ich bisher geglaubt, liebe Freunde, dass Maria Vassilakou der GRUENEN Bewegung mit ihren Bauvorhaben wie Heumarkt, Maria Hilferstrasse oder den Parkpickerln in allen Bezirken, insbesondere der Ignoranz der Petitionen zu diesen Themen den grössten Schaden zufügt.

Weil es eine Menge von Menschen als Wirtschaft schädlich betrachten, wenn sie mit den Autos ihre Geschäfte nicht mehr beliefern können.

Oder niemand mehr in Einkaufsstraßen stehen bleiben kann.

Weil man dafür ein Parkpickerl des Bezirks bräuchte.

Beinahe noch schädlicher allerdings als die Ideen einer Maria Vassilakou scheint mir nunmehr die Haltung von Peter Pilz zu sein, der die Liste Peter Pilz nicht nur hierarchisch aufbaute, was für eine GRUENE Bewegung von Grund auf ein No-go ist,  da ja der GRUENE Gedanke von Basis- und Direkte Demokratie lebt, sondern sich nunmehr im Bezug auf eine ganze Reihe von Anzeigen die gegen ihn liefen, nun einfach mit „Nötigung seiner eigenen Gruppierung“ ihm ein Abgeordnetenmandat zu geben  in die Immunität flüchtete.

Sich also der Strafverfolgung entzieht!

Und da derzeit medial gesehen, die Leitfiguren der GRUENEN Parteien sind,  die sich so weit von der GRUENEN Grundeinstellung entfernten, hat dies sogar Auswirkungen bis hin zu Obdachlosen in der Politik (ODP). Den legitimistischen GRUENEN.

Die ansonsten weder mit Gruppe A noch B direkt zu haben!

Die ganz im Gegenteil momentan ebenfalls merken, dass die Menschen zwischen GRUEN und GRUEN kaum noch unterscheiden können!

Und den Beschluss gefasst haben:

Wir bauen GRUEN einfach neu!

Denn wenn wir selbst der Meinung gewesen wären, dass entweder Liste Peter Pilz oder die sogenannten GRUENEN integer wären, so hätten wir es kaum Notwendigkeit gehabt, eine eigene neue GRUENE Partei zu starten.

Sondern hätten uns entweder der Liste Peter Pilz oder aber den GRUENEN angeschlossen.

Gerade aber, weil auch wir die Bedenken der Allgemeinheit im Bezug auf die Integrität der derzeitigen GRUENEN Parteien durchaus teilen, war es für uns notwendig eine eigene GRUENE Gruppierung zu starten.

Eine GRUENE Bewegung, die wirklich noch auf den Säulen:

.) Basis/Direkte Demokratie
.) Umweltschutz

und

.) Menschenrechte

aufbaut.

Und in Wien als eigene Partei an den Start gehen wird!

Damit sich die Leute entscheiden können:

Die GRUENEN, Liste Peter Pilz oder legitimistische GRUENE?

Weil wir ganz ehrlich gesagt aus obgenannten Gründen weder die Liste Peter Pilz noch die Wiener GRUENEN unterstützen wollen!

Sondern vielmehr daran glauben, dass man GRUENE, auch wenn deren Name geschützt ist, wir also nur Obdachlose in der Politik (ODP), heissen, angesichts dessen, was man momentan von diesen beiden Parteien her sieht, eigentlich nur neu erfinden kann!

Oder: Seht Ihr das anders?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.