Obdachlose in der Politik (ODP): Neuwahlen in Wien?

UE-Bezirk
UE-Gemeinde

Auch wenn man momentan Maria Vassilakou, liebe Freunde, welche wir Obdachlosen in der Politik (ODP), die legitimistischen GRUENEN, aus Gründen des Betonverbaus Wiens am Liebsten auf die Schaufel nehmen, voraussagt, dass ihre geistige Haltung, die Lobau besetzen zu wollen, zu Neuwahlen in Wien führt, so möchte ich ihr zu dieser Entscheidung dennoch gratulieren!

Denn: Genau so eine Lobau Besetzung wäre notwendig um die GRUENE Mannschaft von einem Pensionistenverein, wieder zu einem schlagfertigen, jungen Team zu machen!

Nicht mehr zurück zu blicken, dass man früher einmal das Atomkraftwerk Zwentendorf stoppte, oder die Hainburger Au besetzte, sondern vielmehr darauf zu achten, was die GRUENEN heute tun.

Würde die Wähler und Wählerinnen nicht weiter daran erinnern, was GRUEN einmal war, sondern vielmehr zeigen, was GRUEN ist!

Zumindest eine der drei Säulen, den Umweltschutz zum Teil wieder herstellen!

Und dennoch und da möchte ich ehrlich bleiben, blieben von Seiten der Obdachlosen in der Politik (ODP) eine ganze Reihe ungelöster Fragen:

Basis/Direkte Demokratie

Wo bleibt eigentlich die Direkte Demokratie? Denn da erinnere ich mich an zahlreiche Antworten der Abteilung MA65 Vassilakous im Bezug auf Petitionen im Petitionsausschuss. Petitionen die durch die Bank Menschenrechte betrafen und dennoch einfach abgelehnt wurden.

Umweltschutz

Umweltschutz als Show-Ereignis? Denn da stehen, der Lobau Besetzung Bauvorhaben wir der Heumarkt Turm, die Maria Hilferstrasse, in jedem Bezirk ein Park-Pickerl und 30 km/h Zonen, die City-Maut zum Zwecke der Verkehrs-behinderung, des Fremdenverkehrs und der Logistik gegenüber.

Und:

Menschenrechte

Da befürchte ich, müsste ich der GRUENEN Mannschaft in Wien einmal mein blaues Heft von der UNO schenken! Denn was ich im Bezug auf das allgemeine Arbeitsrecht Artikel 23 auf Petitionen wie Back To Work, Mehr Hühner für Wien und Zurück ins Leben für Antworten erhielt? Und Artikel 18? Selbiges!

Die Einstellung hierbei im Bezug auf die Menschenrechte und deren Umgehungen gehen da auf keine Kuhhaut!

Ja, es könnte stimmen, dass Michael Ludwig, wenn man die Lobau besetzt in Wien Neuwahlen ausruft. Es gibt aber auch einige Punkte die durchwegs dagegen sprechen.

Denn was die Obdachlosen in der Politik (ODP) auch sehen:

Überlegungen

Michael Ludwig hätte hierbei eine ganze Menge zu verlieren.

Durch eine Lobau Besetzung würden die GRUENEN in Minuten schnelle wieder an Sympathiewerten gewinnen. Für die ÖVP käme dann nach 4 gerade erst gewonnen Wahlen der Sympathiebonus von Sebastian Kurz zum Tragen.

Und: Die FPÖ befand sich schon 2015 in einer ganzen Reihe von Bezirken auf der Überholspur!

Und für uns Neue?

Könnte es nach dem Abgang der Liste Peter Pilz erstmalig die echte Chance auf Erfolg und Einzug geben. Kommt zugegebener Massen auf unsere Glaubwürdigkeit an!

GRUENE oder Obdachlose in der Politik (ODP), die legitimistischen GRUENEN? Wer eigentlich ist da wirklich grün?

Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.