Vladimir Putin kommt nach Österreich!

Und da wird es Zeit, liebe Freunde, dass wir uns noch einmal auf unser grosses Vorbild vorbereiten. Darauf hinweisen, warum dieser Mann für Österreich so wichtig ist. Im Rahmen des Weltfriedens-planes ist Vladimir Putin ein Mann, der neben Xi-Jinping und Recep Erdogan das östliche Dreieck verkörpert.

Also das Modell des Yuan! Der neuen östlichen Weltwährung!

Ist Vladimir Putin, der Mann, der die Pipelines nach Europa gebaut hat und sich die Krim sicherte, damit die Gazprom Leitung die durch Bulgarien nach Europa führt, ja, auch uns ÖsterreicherInnen mit Erdgas versorgt, auch wirklich liefern kann.

Vladimir Putin ist überzeugter Christ und fährt seine Motorradrennen unter der Flagge des russischen Zaren. Ist also Legitimist und daher Christlich Liberaler.

Der Westen wirft ihm allerdings vor, dass er in der Ukraine Frage sich auf Seiten der dortigen Regierung gestellt hat. Und auch in Syrien den Anspruch der USA als Weltpolizei nicht gelten lassen will. Sondern sich selbst dort für Frieden aktiviert.

Der Osten Europas wiederum, so wie Viktor Orban oder auch Bojko Borrisov orientieren sich an Vladimir Putin. Weil sich die ehemaligen kommunistischen Staaten auf eine Freundschaftsebene geeinigt haben.

Einen Kalten Krieg mit den USA, so wie Medwedew dies vorgeschlagen hat, ein Kalter Krieg light, wurde ja inzwischen entzündet. Wobei ganz Europa neutral zu sein scheint. Während dem wir in den Osten Sanktionen der USA teilen, hat uns ja die USA mit Wirtschaftssanktionen, sprich Einfuhrzöllen für Stahl und Aluminium belegt.

Die wirtschaftlichen Kontakte sind daher in beiden Richtungen gestört. Wäre daher sinnvoll zu überlegen, doch wieder Osthandel zu betreiben.

Jemand der schon Schutzzölle hat, braucht auch keine Strafen zu befürchten!

Der Vorwurf an Russland die Wahlen wären gefälscht, weil die Oppositionsparteien keinen Zugang zu den Medien hätten, kann man ungefähr mit Österreich gleich setzen.

Menschenrechte Russland

Denn auch hier wurden bei der Nationalratswahl Parteien wie ODP, SLP, EUAUS, Männerpartei und CPÖ nicht erwähnt.

Ja, auch in Russland werden nur die großen Parteien, so wie international leider üblich,  medial betreut.

Erstaunlich, dass man sich als Russe öfter traut sich beim EUGH zu beschweren als als Österreicher. Kann eigentlich nur eines bedeuten: Man braucht sich in Russland deutlich weniger fürchten!

Und was die Menschen-rechtsverletzungen in Russland betrifft, welches angeblich beim europäischen Menschenrechtsgerichtshof führend sein soll:

Erstaunlich eigentlich, dass sich so viele Russen trauen, sich beim EUGH zu beschweren, während dem wir hier Verletzungen unserer Rechte einfach hinnehmen. Findet Ihr nicht?

Bliebe eben noch die Frage nach den Russland Sanktionen, die von den USA verhängt wurden um sich persönlich wirtschaftliche Vorteile zu verschaffen.

Letztendlich aber nur deshalb verhängt wurden, weil sich die NATO nicht noch weite in den Osten, bis hin zu Krim ausweiten durfte.

Russland zu Atomraketen auf der KRIM einfach NJET sagte!

Eine NATO übrigens die mit Gorbatschow am Ende des Kalten Krieges vereinbart hatte, sich nicht weiter als bis Berlin auszudehnen.

In Wahrheit also vollkommen wortbrüchig geworden ist. Ohne das Russland hierbei irgendwann einmal schärfer reagiert hätte.  Wenn HC Strache also die Aufhebung der Sanktionen fordert, so ist dies durchaus berechtigt.

Ist es berechtigt,  weil Österreich nicht nur „immerwährend neutral“ sein sollte, sondern wenn ich mir dies so Recht überlege, sogar die Seite des Aggressors also der USA und NATO eingenommen hat.

Eine immerwährende Neutralität die wir Russland zusicherten, damit die Russen am Ende des 2. Weltkriegs aus Österreich abziehen.

Und wenn man sich dies überlegt, so sind es nicht nur wirtschaftliche Überlegungen, die es sinnvoll erscheinen ließen, die unberechtigt verhängten Sanktionen wieder aufzuheben.

Wäre es sogar für die EU zu überlegen, ob denn nicht die Einführung der US-Schutzzölle, auf Stahl und Aluminium als berechtigte Antwort die Aufhebung der Sanktionen gegenüber Russland bedeuten könnte. 

Denn: Zumindest Österreich sollte NEUTRAL sein!

Wir freuen uns also darüber das Vladimir Putin den weiten Weg nach Österreich gefunden hat und freuen uns darüber ihn herzlich willkommen zu heissen!

Hoffen, dass sein Besuch weltpolitischen Themen wie:

.) Immerwährende Neutralität Österreichs
.) Gaslieferungen über Bulgarien
.) russisch-amerikanisches Verhältnis und Klärung der NATO Frage
.) Legitimistische Frage

Platz gewährt!

Herzlich willkommen, Vladimir Putin.

Willkommen in Österreich!

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.