Ganzheitsmedizin vs. Schulmedizin: Was wirkt wirklich?

„Es gibt keine Wunder mehr!“

hat mich unlängst, liebe Freunde, jemand aus der Schweiz auf dem Facebook wissen lassen. Und ich habe ihm meiner Meinung nach richtig darauf geantwortet:

„Stimmt, weil wir heute nicht mehr daran glauben!“

Das aber was sich momentan zwischen den Energetikern und den Schulmedizinern so abspielt, dass fällt für mich langsam unter skurril.

Da hat doch jemand eine grössere Summe Geldes an die Gemeinde Wien verrechnet, weil er einen Schutzring um das KH Nord gebaut hat. Und das dies, gelinde gesagt, in meinen Augen ein Humbug ist, brauche ich nicht unbedingt zu erwähnen.

Ein Humbug!

Weil selbst Jesus bei einer jeden seiner Heilungen dem Geheilten mitteilte:

Mk 10,52
Und Jesus sprach zu ihm: Geh hin, dein Glaube hat dir geholfen. Und sogleich wurde er sehend und folgte ihm nach auf dem Wege.

Dein Glaube hat Dir geholfen!

Wenn mir also jemand mitteilt, dass Jesus hätte heilen können: FALSCH!

Denn der sagte richtig:

Dein Glaube hat Dir geholfen!

Und wenn mir also heute einer erklärt, die Wunder hätten geendet:

Wieso, hat der Glaube mit Jesus den aufgehört?

Ich glaube also durchaus daran, dass der Glaube Selbstheilungskräfte mobilisieren kann.

Ich frage mich nur im Rahmen eines Energie-Schutzringes, wer den da der Gläubige ist? 

Das Haus? Das geschützt wurde.

Der Patient? Der nichts vom Schutzring weiß.

Oder der Arzt? Der sowieso nur auf der Schulmedizin aufsetzen darf?

Einen Schutzring also um ein Haus zu errichten? Von dem letztlich niemand Etwas weiß?

Unsinn!

Anders aber schaut dies meiner Meinung nach mit der Ganzheitsmedizin an sich aus!

Da höre ich den angeblichen „Krebsspezialisten“ im Film sagen, dass er die Ganzheitsmedizin belächelt und denke mir:

Heuchler! Du weist doch selbst, dass Deine Patienten gesund werden, weil sie daran glauben!

Stern: Krebs: Das Wunder der Spontanheilung

Da höre ich einen anderen Arzt, einen Hausarzt erklären:

Energetik ist gefährlich!

Denn die Wirkung lässt sich nicht nachweisen!

Ein Hausarzt, der Tag für Tag 80 Prozent seiner Patienten ungeschaut Placebos verschreibt.

Wikipedia: Placebo

Also Mittel, von denen er weiß, dass die Patienten davon nur dann gesund werden, wenn sie daran glauben.

Wo also nachgewiesen jede medizinische Wirkung fehlt!

Denn wie schreibt das Wikipedia:

Ein Placebo (lat. „ich werde gefallen“) ist ein harmloses Arzneimittel, welches keinen Arzneistoff enthält und somit auch keine durch einen solchen Stoff verursachte pharmakologische Wirkung hat.

Und obwohl man weiß, dass diese Medikamente nichts bewirken, werden sie verschrieben!

Warum?

Weil der Arzt genau weiß, dass der Glaube daran, dass dieses Medikament heilen werden, dies auch zur Heilung führt. 

Ganzheitsmedizin eben auf einer ganz anderen Ebene! 

Die Menschen aber wiederum werden gesund, weil sie daran glauben!

Glauben, dass der Arzt sie mit Medikamenten gesund machen kann!

So wie bei der Ganzheitsmedizin. Der Homöopathie. Den Bachblüten.

Und vieles mehr auch.

„Es gibt keine Wunder mehr“, hat mir unlängst einer erklärt!

Ich möchte ihm Recht geben!

Ja! Es gibt keine Wunder mehr!

Weil die Schulmedizin, so weit sie kann den Menschen den Glauben daran nimmt.

Eigentlich schade!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.