Schlag gegen die Bettelbanden!

Ganz ehrlich, Freunde. Auch wenn es mir wirklich hart fällt dies einmal so offen zu sagen, aber:

Als ich am heutigen Tag im Teletext wahrnahm, dass 60 Polizisten 189 Personen untersuchten, 12 davon verhafteten und 119 anzeigten, weil diese auf der Strasse bettelten, war ich ziemlich beruhigt.

War ich ziemlich beruhigt, weil es für unser Crowdfunding Team, ein Team einer ganz normalen Kleinparteien, ja der Obdachlosen in der Politik (ODP),  in den letzten Monaten schon wirklich schwierig geworden war, überhaupt noch Spender zu finden.

So gewaltig war inzwischen die Skepsis gestiegen!

Und weil es so schwierig geworden war, die Skepsis der Geschäftstreibenden schon fast nicht mehr steigerbar war, nicht nur den Bettlern auf der Strasse gegenüber, sondern allen, die kamen um Spenden zu lukrieren, so kam es schon manchmal so weit, dass einem ein Geschäftstreibender  auf den Kopf zusagte:

Verschwinden Sie! Sie gehören zu einer Bettelbande!

Und das muss ich mir wohl ein Bundesobmann und Spitzenkandidat der Nationalratswahl nicht unbedingt gefallen lassen.

Wobei ich allerdings auch die Unternehmer verstehe!

Denn wen soll man vertrauen, wenn es so viele sind?

Um so beruhigter bin ich nunmehr, dass die Polizei die illegalen Spendensammler in einer Grossrazzia aus dem Verkehr gezogen hat.

Die Unternehmer undUnternehmerinnen also wieder sicher sein können:

Wer nun kommt, ist zum Spendensammeln auch legitimiert!

Wobei ich mich allerdings ehrlich frage, wie man es verhindern wird können, bis wieder neuerlich Bettelbanden auftauchen.

Bettelbanden die das legale Crowdfunding dann wieder aufs neuerliche stören!

Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.