Team-Work: Toll Ein Anderer Machts

Nachdem mir offensichtlich immer noch der Eine oder Andere böse dafür ist, liebe Freunde, dass ich den wunderbaren Vorschlag Norbert Josef Hubers, er möchte Österreich über die Europäische Zentralbank entschulden lassen nicht für gut empfinde, möchte ich noch einmal erklären warum. Es bedeutet:

Toll Ein Anderer Machts.

Wenn mir jemand erklären würde, dass auf dem Mars eine Kuh lebt, die nicht Milch, sondern von Grund auf Milka Schokolade geben würde, dann würde ich sagen:

Das ist ja wunderbar! Nur: Wie komme ich zum Mars?

Und wenn mir jemand erklärt, dass die Europäische Zentralbank doch in der Lage wäre ausreichend Geld für Österreich zu drucken, um unsere Schulden zu bezahlen, so stelle ich nur fest:

Es gibt kein Europa-Geld! Nur das Geld einzelner Europa Staaten

Vielleicht! Nur: Wer gibt der Europäische Zentralbank hierzu die Legitimation? Wer schafft die Europa-Währung?

In welcher Währung soll sie drucken? In welchem EURO?

Und: Wie wirkt sich dies dann auf den dadurch inflationären EURO-Staat aus?

Denn richtig ist zwar, dass auch ich mit einem normalen Laserdrucker einfach Geld drucken könnte, welches ich dann in DKT Schachteln fülle. Zum Spielen würde dies ausreichen. Aber: Sobald ich versuche mit diesem Geld im Supermarkt einzukaufen, oder aber meine Miete zu bezahlen, etc. ja irgendetwas  zu erstehen, werde ich hingewiesen:

Diese Währung respektieren wir nicht.

Und das ist wirklich noch freundlich!

So wie eine Europa Währung. Die gibt es nämlich nicht.

Nur eine in allen EURO-Mitgliedstaaten gleichbenannte Währung namens EURO.

Weil etliche EU-Staaten ihre Währung EURO genannt haben.

Österreich-EURO. Deutschland-EURO. Italien-EURO. usw.

Man sich geeinigt hat, dass dieses Geld immer den selben Wert besitzt.

Etliche EU-Staaten.

Denn diesen EURO haben nicht alle.

Bulgarien hat bekannter Weise bis heute den Lev.

Würde ich also versuchen, mit einem „Europa Euroschein“ Lebensmittel zu erstehen, so würde man mich darauf hinweisen, dass sie diese Währung nicht kennen. Und auch nicht akzeptieren. 

Übrigens noch nett, wenn man mich dann nicht gleich des Betrugsversuchs anklagt.

So wie wenn ich mit einem EUR 300,- er Schein einkaufen gehen würde!

Gleichgültig ob ich diese „Europa EUROS“ drucken würde oder sie nur im Computer erfinde.

Würde ich sie allerdings irgendeinem der EU Staaten mit EURO zurechnen, ja dann wiederum erhöht sich die Staatsverschuldung dieses Staates.

Schulden einfach löschen

Der andere Weg wäre, man steigt ins Computersystem ein und löscht einfach die Schulden.

Was aber auch wiederum nicht sehr viel bringt!

Weil diese Schulden ja als einzubringendes Darlehen auch auf der anderen Seite, auf der Seite des Kreditgebers, verbucht sind.

Als einzubringend behandelt werden, solange eben der Schuldner existiert.

Oder öffentlich erklärt, dass diese Darlehen nicht einbringlich sind!

Also: Den Konkurs erklärt!

In Fällen von Konkursen geht dann eben die Bonität des Schuldners verloren.

Die Darlehen werden uneinbringlich!

Und werden als Verlust ausgebucht!

Aber solange der Schuldner existiert und die Schulden nicht bezahlt wurden, kein Konkurs erklärt wurde, verbleiben auch die Schulden.

Übernahme von Schulden

Schulden die zugegebener Massen tatsächlich auch Dritte übernehmen könnten!

Ja! Auch die Europäische Zentralbank!

Nur: Fehlt dieser hierzu die Legitimation.

Oder besser gesagt: Die Bonität. Die Finanzkraft.

Sie selbst hat keine Europa-Währung. Müsste daher die Kaufkraft irgendeines anderen europäischen Staates nutzen. 

Kann selbst kein Geld drucken. Oder im Computer erfinden. Sonst wären dies Blüten.

Ja, einfaches Falschgeld!

Wie funktioniert der ESM?

Wenn heute die EZB im Rahmen des ESM Gelder aufstellen will, so wendet sie sich an eine oder mehrere Nationalbanken, die über ein Währungsrecht verfügen, zum Beispiel Österreich und fordert Österreich auf, man möge doch Geld drucken bzw. im Computer erfinden.

Dieses bräuchte man zum Beispiel um  Griechenland zu helfen!

Und dann wirft Österreich den Computer an.

Und gibt an Griechenland ein Darlehen.

Griechenland nimmt wieder einmal einen Kredit auf.

Auch wenn man in Wahrheit von Grund auf weiß, dass dieses Geld uneinbringlich sein wird.

Denn: Sonst hätte Griechenland ja nicht bekannt geben müssen, Konkurs anmelden zu wollen!

Das meiste Geld wird übrigens real niemals gedruckt!

Man nennt es im Fachjargon nur so!

Man gibt es in den Computer als Darlehen ein und schon entsteht es als Kredit auf der einen und Darlehen auf der anderen Seite.

Schulden, die dann so lange existieren bis sie getilgt sind und beide Vertragspartner existieren und nicht insolvent sind.

Eine gefährliche Sache, diese Fiat Money Währungen.

Denn: Da das Geld nie existiert und auch nicht zum Beispiel durch Gold gedeckt ist, hängt unheimlich viel an der Glaubwürdigkeit.

Und deswegen hatte man ja auch so große Panik, als Griechenland zum wiederholten Male in den Konkurs gehen wollte.

Fiat Money Währungen

Im Falle von Griechenland hätte dies aber nicht nur die Glaubwürdigkeit an den Griechenland-EURO genommen, der hätte aufgehört zu existieren, sondern an den EURO an sich.

Blöd, wenn man allen Peters misstraut, nur weil man von einem Peter einmal übers Ohr gehauen wurde.

Findet Ihr nicht? Kann aber haglich sein. In einem Zeitalter des DKT-Geldes.

Der Fiat-Money Währungen. Also des Geldes, an das man glauben muss. 

Ja! Richtig abhängig davon ist, dass die Menschen, denen man das Geld gibt, daran glauben.

Denn: Das Geld hat ja in Wahrheit überhaupt keinen Wert.

Es ist ja nicht gedeckt.

Da hätte die Griechenlandpleite nicht nur eine Entschuldung der Griechen und das Ende des Griechen-EUROS bedeutet!

Sondern auch die Erschütterung der Glaubwürdigkeit.

Andere Staaten unter Umständen mit hineingerissen.

Toll Ein Anderer Machts.

Ein Team Work Ereignis erster Klasse!

Keine Währung auch keinen Gelddruck

Damit aber noch einmal zurück zur Entschuldung durch die Europäische Zentralbank:

Die EZB hat also kein Recht Geld zu drucken.

Sie besitzt keine eigene Währung und weil es keinen „Europa EURO“ gibt, auch nicht das Recht Geld zu drucken.

Sie ist abhängig von den EURO-Staaten. Und die wiederum von der Glaubwürdigkeit an den EURO.

Weil wie gesagt der EURO eine Fiat-Money Währung, ein Geld ohne Gegenwert ist.

Würde also die Europäische Zentralbank anfangen Geld zu drucken so wären dies Blüten.

Falschgeld!

Eine Währung, der einfach die Legitimation fehlt.

Weder ermächtigt vom Europäischen Rat noch den Nationalstaaten.

Und ob Falschgeld wirklich dazu ausreicht um Staatsschulden zu tilgen?

Da bin ich mir nicht so sicher!

Verantwortung abgeben

Und dennoch gibt es einen guten Grund, warum wir alle an den Vorschlag von Norbert Huber gerne glauben möchten.

Nämlich:

Toll Ein Anderer Machts.

Wenn die EZB das Geld für uns drucken würde, so hätte dies für uns überhaupt keine Auswirkungen.

Es erhöht unseren Schuldenberg nicht.

Österreich geht hierbei auch kein Risiko ein.

Die Welt würde nicht gegen Österreich protestieren.

Und: Wir hätten keine Verantwort dafür.

Warum auch?

Die EZB hat ja das Falschgeld gedruckt!

Nicht wir!

Toll Ein Anderer Machts.

So richtiges Teamwork eben.

Und wer hört das nicht gerne, dass ein Anderer das Risiko trägt!

So wie die UNO bei Österreichs Syrien Einsätzen.

Die ansonsten unter Neutralität Gefährdung fallen dürften.

Oder die NATO Beistandsverpflichtung.

Kein militärisches Bündnis mit Deutschland, weil wir ja nur ein Assozierungabkommen mit der NATO haben. 

Kein direktes NATO Mitglied sind.

Wieder Team Work.

Denn: Verantwortlich ist die NATO!

Oder: Die Mitgliedschaft Österreichs und Deutschlands bei den EU-Truppen.

Ja, das verantwortet die EU!

Und jedes Mal wenn Österreich danach gefragt wird, wird man wahrscheinlich hören:

Toll Ein Anderer Machts.

Das sind nicht wir. Das sind die Anderen.

Während dem man in Wahrheit in der Republik Österreich alle bestehenden Gesetze umgeht!

Toll!

Findet Ihr nicht?

 

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.