2jesus.net: Der Snowball für Jesus

Nachdem ich immer noch die Meinung vertrete, liebe Freunde, dass der Legitimismus und das Christentum unmittelbar miteinander verbunden sind und das schon seit 1804, der Gründung des Kaisertums Österreich, haben wir uns auch in Zukunft dazu entschlossen, die christlichen Werte in der Gesellschaft wieder intensiver mit einzubringen.

Haben uns mit unserem „Snowball für Jesus“ dazu entschlossen, ja mit unserer Gratis-Plakataktion,  ganz Österreich darauf hinzuweisen,  dass die 1867er Verfassung christlich geprägt gewesen ist.

Ja sogar festhält, dass Österreich christlich zu sein hat.

Und das sie immer noch einen fixen Bestandteil der Gesellschaft verkörpert.

Wir wollen damit klare christliche Akzente setzen, wollen aber anders als die anderen Parteien bisher nicht eine Anti Islam Linie, sondern eine PRO JESUS Linie fahren!

Es kann nämlich nicht sein, dass sich hier in Österreich alle gegen den Islamismus, nein eigentlich wenn man ehrlich ist, gegen den Islam, aussprechen, den Islamismus in der Form zu kritisieren, dass er dem Koran widerspricht wäre ja in Ordnung, dabei aber auf die Predigt der goldenen Regel vollkommen vergessen.

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

Das Evangelium gar nicht erst in die Welt tragen. Nicht auf das Reich Gottes achten.

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Sondern ausschliesslich Menschen anderen Glaubens für deren Glauben kritisieren!

Selbst also in Wahrheit nichts dazu beitragen, dass Österreich christlich bleibt.

Nicht eine einzige christliche Botschaft herausbringen.

Den Menschen also gar nicht erst einmal erklären, was christlich ist.

Und um dies zu verbessern, haben wir uns entschlossen den „Snowball für Jesus“ zu starten und ihn nunmehr auch mit 2 durchaus namhaften Domains auszustatten:

2jesus.net
2jesus.ch

Zwei Adressen mit denen man in Zukunft auf den „Snowball für Jesus“ kommen kann, dort die Plakataktion findet und damit aktiv beim Erhalt des christlichen Glaubens in Österreich mithelfen kann.0

800 Plakate über deren Sprüche man einmal nachdenken sollte.

Diejenigen die einem gefallen den Anderen, da ja die Menschenrechtscharta 1948 einem zusichert, dass man seinen Glauben überall ausleben darf, durch Aushang vorstellt.

Artikel 18 (Gedanken-, Gewissens-, Religionsfreiheit)
Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Denn: Wenn wir wirklich wollen, dass Österreich christlich bleibt, so kann dies nicht bedeuten, den Islam herunterzumachen, nein, wir müssen das Christentum heben.

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.