Jesus, Menschensohn!

„Warum ich als Leiter einer christlichen Gemeinschaft wie den Templern eigentlich selten in eine Kirche gehe?“ hat mich ein anderer Facebook Freund am gestrigen Tag gefragt und „Ob ich denn nicht mehr an Jesus glauben würde?“

Vielleicht sollte man wirklich einmal überlegen, liebe Freunde, ob Kirche und Glaube, ja das Evangelium, immer das selbe sind?

Mein persönlicher Glaube zum Beispiel erfüllt sich im Philliper 2,8, in dem steht:

Phil 2,8
Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.

Und bei welchem ich mich frage:

Wie denn nun eigentlich Jesus sich selbst gehorsam gewesen sein konnte?

Oder in der Stelle, in welcher Jesus zitiert wird, dass er „auferweckt“ wird:

Mt 27,63
und sprachen: Herr, wir haben daran gedacht, dass dieser Verführer sprach, als er noch lebte: Nach drei Tagen werde ich auferweckt.

Klingt dann in der Apostelgeschichte übrigens so:

Apg 2,32
Diesen Jesus hat Gott auferweckt; des sind wir alle Zeugen.

Ist festgehalten in dem Gebet im Garten Gezemani in welchem Jesus betet:

Mt 26,39
Und er ging ein wenig weiter, fiel nieder auf sein Angesicht und betete und sprach: Mein Vater, ist’s möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber; doch nicht, wie ich will, sondern wie du willst!

Ein Gebet das uns entweder einen nicht vollkommenen und nicht allwissenden Gott vorspiegelt, weil Jesus weder die Geschichte ändern kann, noch weiss, was Gott wirklich will, oder aber Eines aufzeigen will:

Jesus ist der Gesandte Gottes. Der Messias.

„Aber das lehren uns doch die Zeugen Jehovas auch“, hat mir unlängst Einer gesagt und vielleicht käme ich mit der Lehre der Zeugen Jehovas ja sogar durchaus gut zu Recht, wenn die nicht darauf warten würden, dass Jesus sein Werk selbst verrichtet!

Die Meinung vertreten würden: Aus der Politik sollte man sich raushalten!

Denn dazu steht für mich im Vater unser wieder zu klar der Auftrag:

Mt 6,10
Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.

Für das was im Himmel geschieht, da ist Gott alleine zuständig.

Für das aber, was hier auf Erden passiert, nun ist es zumindest meiner Meinung nach, die Politik.

Eine Politik, die trotz des „Vater unsers“ nach Ansicht der Zeugen Jehovas nicht durch uns passieren soll! 

Was wiederum einer ganzen Reihe von Bibelstellen klar widerspricht!

Anmerkung: Unsere Seite heisst nicht zufällig  „jachwe.com“ 🙂

Siehe zum Beispiel die  Offenbarung:

Offb 20,6
Selig ist der und heilig, der teil hat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Oder: Die Bergpredigt

Mt.5, 9
Selig sind die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes heissen.

Das grösste Friedensprojekt aller Zeiten

Oder: Die Anweisung über die Armut, bei 2.100.000 Österreicher/innen an der Armutsgrenze.

Mt 25,45
Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.

Das Evangelium aus dem ich auch weiss, dass wir einmal im engsten Umfeld beginnen sollten:

Mt. 15,24
Er antwortete aber und sprach: Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.

So das wir letztlich unsere Früchte bringen:

Mt 7,20
Darum, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

Ein Grund, warum man mich wenig in Kirchen findet, weil diese Kirchen nicht verstehen würden, dass ich im Rahmen der Politik am Reich Gottes arbeite.

Versteht Ihr es?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.