Heilige drei Könige: Begriffe im Wandel der Zeit

Eigentlich bin ich immer wieder überrascht, liebe Freunde, wenn mich am 3 Königstag die „heiligen drei Könige“, ja, der Kaspar, der Melchior und der Balthasar besuchen kommen, die übrigens an die drei Weisen aus dem Morgenland der Bibel erinnern und dem Kind als Geschenk Gold, Weihrauch und Myrrhe brachten. Sich hierfür in einen Stall begaben.

Und wenn ich mir dann am nächsten Tag wieder anhören darf:

Was ihr seid für die Monarchie? Das waren doch alles Halsabschneider.

Da schüttle ich dann innerlich den Kopf.

Waren Sie?

Über Sternsinger

Der Brauch der „Sternsinger“ ist übrigens uralt und wurde erstmals im 16. Jahrhundert praktiziert.

Wikipedia: Sternsinger

Da wanderten erstmals drei als Könige Verkleidete von Haus zu Haus und baten um milde Gaben für die Armen.

So das man sich eigentlich fragen müsste:

Wann denn die Menschen begannen die Könige und Kaiser als so raffgierig zu empfinden?

Adelige, welche sie früher einmal als helfend empfunden hatten!

Oder haben sie jemals etwas von einem Dreikönigsaufstand gehört?

Sie stammen also noch aus einer Zeit, in welcher die Kirchen noch als edelmütig erachtet wurden, weil sie den Menschen halfen und nicht so wie heute, obwohl 80 Prozent der Sozialwerke kirchlicher Natur sind, sich auch noch dafür beschimpfen lassen dürfen.

Aus einer Zeit in der es den S0zialisten noch nicht gelungen war, die Menschen zu blenden. Die Menschen noch nach den Quellen der Hilfe suchten.

Und deshalb hat man offensichtlich nie ein Problem damit gehabt, dass die „Heiligen drei Könige“ als überkonfessionell christliche Aktion als edelmütig dargestellt werden. 

Oder?

Vorreiter der Demokratie

Ich komme allerdings, wenn ich nach den Vorreitern der Demokratie suche, letztlich auch immer wieder auf den Adel zurück :

Franz Freiherr von Pillersdorf

Da finde ich zum Beispiel in Österreich einen Franz Freiherr von Pillersdorf, der die erste Verfassung, die Pillersdorfer Verfassung erstellte. Ja, die ist wirklich nach einer Person benannt. Die Grundfassung der dann 1867 sanktionierten Dezember-verfassung. Und ich denke mir: Ein „von“ also. Sprich: Ein Adeliger.

Wikipedia: Franz von Pillersdorf

Ein Mann der am Hof aus und einging.

Martin Luther

Und ich suche nach dessen Wurzeln! So finde ich einen Augustinerherren Mönch namens Martin Luther in Deutschland. Ein Mönch, der dem Papst mitteilte, dass man den Menschen nicht einfach das Geld weg nehmen könne.

Wikipedia: 95 Thesen

Zu diesem Zweck den Kirchenbann auf sich nahm. Weil er 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg schlug. Und den wir später in den Bauernaufständen auf Seiten der Bauern wiederfinden.

Und als ich genau schaue, stammt dieser aus einer Ratsherrenfamilie in Möhra.

Also: Wieder ein Adeliger.

Wikipedia: Martin Luther

Leo Tolstoi

Womit ich mich noch mit Leo Tolstoi oder wie er richtig hiess, Graf Lew Nikolajewitsch Tolstoi beschäftigen möchte. Dem Grundkommunisten.

Ein Mann der sich im zaristischen Russland für das Volk einsetzte. Seine Mitarbeiter an den Gütern beteiligte.

Wikipedia: Lew Nikolajewitsch Tolstoi

So wie Luther oder Pillersdorf auch ein überzeugter, praktizierender Christ.

Der so wie es in der Bibel steht den Zaren gemeinsam mit dem Volk regieren lassen wollte.

Offb 20,6
Selig ist der und heilig, der teil hat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Die drei Vorbilder der Christlich Liberalen Bewegung.Und damit der Obdachlosen in der Politik (ODP).

Zugegeben keine Könige! Aber Adelige!

Adelige die bis heute belegen:

Das was man uns von Seiten der heutigen politischen Parteien über den Adel erzählt ist zweifelsfrei Nonsens.

Denn, egal wohin man auch immer schaut:

Die Volksparteien in Österreich, Deutschland und Russland entsprangen alle drei adeligen Familien! Und keine davon hatte das Ziel, das Amt „Kaiser“ abzuschaffen. Ihre Taten waren daher keine Volksaufstände, sondern im Sinne Martin Luthers („Semper Reformanda“) Reformationen. 

Oder: Seht ihr das anders?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.