Immer hat man geholfen und wer ist da wenn man Hilfe braucht

In der Not gehen tausend auf ein Lot. Ein alter Spruch aber immer aktuell.

Sie können sein wer sie sind. Sie können haben was Sie wollen.

und wenn es plötzlich eng wird, wer ist da? Echte Freunde. Aber wer meint es auch ehrlich?

Man wird unsicher. Man vertraut nicht mehr. Man hat Sorgen.

Und man macht Fehler aus dieser Situation heraus.

Man verliert den Überblick. Die Kraft.

man schwächelt und siehe da plötzlich wird man zum Gejagten.

Wer das zulässt hat verloren.

Wie spricht die Bibel: Lasst die Hilflosen zu mir kommen. Denn ihrer ist das Himmelreich.

Lasst die Verfolgten in meinem Namen in mir Trost finden.

Ich bin da für Euch bis zum Ende aller Tage.

Ja das ist ein Trost.

Und er wird viel zu oft vergessen.

Schaut man sich die Welt an, so stellt man fest:

Eine EU-Ausrichtung ist mehr als notwendig.

Mehr als das.

Es wird Zeit wieder den Mensch in die Mitte zu stellen und nicht nur wirtschaftliche Aspekte.

Lernen zu teilen.

Lernen zu begreifen nur gemeinsam werden wir die Probleme lösen.

Ich wünsche Ihnen Freunde, die es ehrlich meinen.

Die diese Welt erhalten wollen im Zeitalter der extremen menschlichen Veränderungen.

Geld war gestern, Mensch ist heute.

Euer Charli

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.