Geschlitzt? Oder viel mehr?

Es ist schon wirklich schön wenn Frauenbeine die Männerwelt bezirzen.

Wie sagt der Volksmund? Das Beste für schöne Frauenbeine sind die massierenden Blicke der Männer.

Naja, das mag wohl sein, aber: Anstand und Sitte kommen vor dem Exhibitionismus.

Es wird langsam vor nichts mehr halt gemacht.

Hauptsache Aufsehen.

Die erste, die es praktizierte war Sarah Conners.

Bei Gottschalk ohne was drunter trat sie bei ihm auf und wurde bekannt. Alle berichteten.

Dann war es Andrea Berg, die mit ihrem unverkennbarem Schritt und der Stellung der Füsse auffiel.

Besonders den Herren in der ersten Reihe. Wieso bloss?

Und nun haben wir das nächste Beispiel. Auch Hele Fischer geizt nicht mit den Reizen.

Naja, wenn der Zenit überschritten helfen nicht nur Ti…

Genau Titel. Thesen. Temperamente.

Aber diese bitte in Schlitzhöhe.

Unfassbar, das man das nötig hat.

Und auch Vanessa May meint mit Reizen nicht zu geizen.

Sorry sex sells.

Gewiss, aber Liedgut muss gut sein und nicht das Untergestell.

Wer weiss wieso manche so schnell ins Rampenlicht kam!?

Ein Beigeschmack ist nicht auszuschliessen.

Und welches Echo gibt es darauf. Kein Echo,den Bambi!

Euer Charli

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.