2018: Jahr der Republik? (Satirische Betrachtung)

Auch wenn ich mich, sie wissen es liebe Freunde, längst damit abgefunden habe, dass wir das Kaisertum Österreich heute zu Tage nur noch im Rahmen der Republik Österreich vertreten können, die meisten Menschen, wenn ich ihnen sage, dass die Obdachlosen in der Politik (ODP) eigentlich eine monarchistische Partei wären mich darauf verweisen, dass diese wohl nie mehr wieder kommen wird, manche sogar meinen der Adel wäre verboten, FALSCH, nur das Tragen von Adelstiteln nicht der Adel, so möchte ich doch einmal mein Erstaunen über die Feierlichkeiten der Republik im Jahr 2018 äussern.

Mein Erstaunen, weil wir 2018 in Österreich eigentlich nur das Jahr der deutschösterreichischen Republik feiern können, die allerdings tatsächlich so ca. 1 Jahr, vom 12.November 1918 bis 10.September 1919 gedauert hat.

Dann wurde sie in St. Germain untersagt.

Denn schaut man sich die historischen Daten an, so wird man feststellen, dass die Deutschösterreicher erst mit dem 11.November 1918, 9 Tage zuvor am 3.November 1918 erfolgte der Waffenstillstand durch den k & k General, den Edlen Viktor Weber von Webenau, meinen Grossonkel, in der Villa Giusti in Meran, in die Urlaubsresistenz Kaiser Karl I. in Schönbrunn einmarschierten und mit 12. November 1918 die Republik „Deutschösterreich“ ausriefen.

.) Wikipedia: Waffenstillstand von Villa Giusti
.) Wikipedia: Deutschösterreich

Geschichte Deutsch Österreich

Das Ziel dieses Unterfangens war keinesfalls eine eigene Republik zu bilden, sondern so geben es die Papiere St. Germains wieder die Umbenennung des Kaisertums Österreich in „Republik Deutschösterreich“ und der Anschluss an Deutschland.

Erst die Ablehnung dieser Ambitionen am 10.September 1919 in St. Germain führte dann mit dem 21.Oktober 1919 zum Erlass des Staatsgründungsgesetzes, in welchem sich nunmehr die „Republik Österreich“ als eigener Staat deklariert und erklärt sich in keinerlei Rechtsnachfolge des Kaisertums Österreich zu befinden.

Österreichische Nationalbibliothek: Staatsgründungsgesetz vom 21.10.1919

Was also feiern wir 2018?

Das was ich mich daher frage ist, was man eigentlich mit Jänner 2018 beginnend feiert, wenn man das Jahr zum Jahr der Republik erklärt?

.) Die Vorbereitungen auf einen Putsch, die zweifellos erfolgten, während dem die tapferen österreichischen K & K Soldaten noch darum bemüht waren die Linie von der Isonzo zur Piave vorzuverlegen?

.) Der Edle Viktor Weber von Webenau mit den Italienern um den Frieden verhandelte?

.) Karl I. bemüht war den Reichsrat wieder einzuberufen und Österreich demokratischer war als heute?

.) Das Kriegsrecht bereits längst aufgehoben hatte?

.) Das Frauenwahlrecht eingeführt hatte?

Ja, die Demokratie schon wieder hergestellt war.

Wenn nämlich der Kaiser, das Oberhaus und das Abgeordnetenhaus keinen einstimmen Beschluss fassen konnten, listete man die drei Themen auf und fragte das Volk.

Oder die Ablehnung der „Republik Deutschösterreich“ in St. Gemain?

Demokratieabbau

Vielleicht aber auch den Demokratieabbau?

Nun, denn der letzte Volksentscheid im Rahmen der Republik war zur Zeit Bruno Kreiskys War Zwentendorf.

Kreisky, der sich allerdings selbst wiederum eher als letzten Monarchen wahrnahm.

Die Presse: Der allerletzte Monarch hiess Bruno Kreisky

Was wir im Jahr der „Republik Österreich“ 2018 feiern?

Fragen Sie sich selbst!

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.